Das härteste Rennen der Welt


Die 33jährige Reitpädagogin Jacki Knöpfel wurde von über 100 BewerberInnen als Teilnehmerin für das, laut Guinnesbuch der Rekorde, härteste und längste Pferderennen der Welt ausgewählt. 


"Durch das Derby möchte ich Geld für krebskranke Kinder sammeln"



Die Schweizerin lebt und arbeitet mit Pferden seit ihrer frühsten Kindheit.

Im Frühjahr 2016 hat sie sich für ein grosses Abenteuer entschlossen, Haus und Hof verlassen und sich mit ihren zwei Islandpferden auf die Reise begeben. Von der Ostschweiz aus hat sie so über 700 km hinter sich gebracht, bis sie schliesslich in Radebeul, nahe Dresden, ein neues Zuhause fand.

Heute arbeitet Sie als Reitpädagogin und -therapeutin und hilft vielen Kindern dabei die Welt mit strahlenden Augen zu sehen.


"Das härteste Rennen ist der Kampf von Kindern gegen den Krebs"


Am Mongol Derby muss Jacki Knöpfel 1000 km in 10 Tagen schaffen. 

Alle 40 km bekommt sie ein neues Pferd. Wobei die mongolischen Steppenponys als halbwild bezeichnet werden und sich nicht immer gerne reiten lassen. Doch für ihr ambitioniertes Ziel nimmt Jacki gerne das Risiko in Kauf.


"...denn nur wer stürzt, weiss wie wichtig es ist sofort wieder aufzustehen"